Susanne Menge MdL

Sprecherin für Verkehr, Häfen und Schifffahrt

Bus & Bahn

  • Landesbusliniennetz

    Susanne Menge: Mehr Mobilität für Niedersachsen!

    „Rot-Grün löst heute mehr als ein Wahlversprechen ein: Mit unseren Schnellbussen gehen bislang abgehängte mittelgroße Städte in Niedersachsen wieder ans Netz. Wir unterstützen die Aufgabenträger dabei, die Leute schnell und verlässlich zum nächsten Bahnhof zu bringen“, so Susanne Menge.

  • Forum findet Lösung für Y-Trasse

    Susanne Menge: Dialog erfolgreich

    „Ich bin sehr erleichtert, dass nach Jahrzehnten des Stillstands heute abschließend eine pragmatische Lösung gefunden werden konnte, die der Großteil der Beteiligten mitträgt. Praktisch, kostengünstig und schnell kann jetzt mit dem Ausbau der vorhandenen Strecken begonnen und so für fließenden Verkehr gesorgt werden.“

  • Y-Trasse

    Menge: Rot-Grün nimmt Bürgerbeteiligung ernst

    „Wir haben aus Stuttgart 21 und anderen Großbauprojekten gelernt – Rot-Grün in Niedersachsen nimmt politische Partizipation ernst. Es ist sinnvoll und wichtig, die betroffenen Menschen gemeinsam mit den anderen Akteuren an einen Tisch zu holen, um so frühzeitig über verkehrspolitische Großbauprojekte in den offenen und transparenten Dialog zu treten.“

  • Bund gefährdet Fahrplanangebot

    Menge: Hände weg von den Regionalisierungsmitteln

    „Bundesverkehrsminister Dobrindt ist auf beiden Augen blind, weil er in sein unsägliches Maut-Projekt verliebt ist. Die seit Langem bekannte wichtige Neuregelung der Regionalisierungsmittel hat er unverantwortlich verschleppt, obwohl sich die Verkehrsminister der Länder längst einig sind und eine vernünftige Lösung vorgeschlagen haben. Die Bahnkunden können Dobrindts Liebesduselei jetzt ausbaden und müssen auf Züge und Strecken verzichten.“

  • Y-Trasse

    Menge: VCD-Studie geht von ganzheitlichem Ansatz aus

    "Die alternative Vorstudie des VCD unterscheidet sich in zwei markanten Punkten von den Alternativtrassen der Deutschen Bahn: Sie geht von einem ganzheitlichen Ansatz aus, das heißt, sie berücksichtigt soziale, ökologische und ökonomische Fragen."

  • Eisenbahnbrücken in Niedersachsen in schlechtem Zustand

    Grüne: Sanierungsplan muss vorgelegt und zügig umgesetzt werden

    „Wir fordern die Deutsche Bahn AG auf, einen Sanierungsplan für die maroden Eisenbahnbrücken vorzulegen und umzusetzen. Die Bahn hat die Sanierungen lange Zeit liegen lassen, obwohl ihr das Problem seit Jahren bekannt ist.“

  • Landtag beschließt GVFG - mehr Planungssicherheit für Kommunen und mehr Mittel für den ÖPNV

    „Das GVFG ist ein großer Erfolg für Niedersachsen – wir schaffen mit unserem Gesetz Klarheit und Rechtssicherheit für die Kommunen und stärken den öffentlichen Personennahverkehr vor allem in ländlichen Regionen Niedersachsens. So kann der Bus oder der Zug mit vernünftiger Taktung zur echten Alternative zum Auto werden.“

  • Grüne fordern transparenten Dialog zu Alternativen der Y-Trasse

    „Wir freuen uns, dass nach zwei Jahrzehnten endlich ernsthaft Alternativen zur teuren und umstrittenen Y-Trasse untersucht werden, mit denen wir günstiger unseren Güterverkehr über die Schiene rollen lassen können“, so Susanne Menge.

  • Menge: Ein guter Tag für Niedersachsens Verkehrspolitik – Breite Zustimmung in der Anhörung

    „Mit diesem Gesetzentwurf, die Entflechtungsmittel weiter zu binden und den ÖPNV stärker zu fördern, gelingen uns wichtige Schritte auf dem Weg, Mobilitätsansprüche der Menschen im 21. Jahrhundert endlich maßgeblich zu realisieren.“