Susanne Menge MdL

Sprecherin für Verkehr, Häfen und Schifffahrt

Rede Susanne Menge: Staatsvertrag über die Fortführung des Förderfonds in der Metropolregion Bremen-Oldenburg

- Es gilt das gesprochene Wort -

Anrede,

können Sie sofort zuordnen, was ein Regionalmonitoring-Dashbord ist. Oder was sich hinter aniplus+ verbirgt?

Die Projektidee „Bio aus der Region – vom Land auf den Tisch“ kommt übrigens nicht aus der Ideenschmiede des Südoldenburger Landes, sondern der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr der Stadt Bremen steht Pate für ein Internetportal mit Online-Handbuch. Gemeinden und Messeanbieter, die neue Märkte und Messen ins Leben rufen möchten, können von einer regionalen Koordinierungsstelle bei der Organisation unterstützt werden – sei es bei der Vermittlung von Ausstellern oder bei der Einbindung des ÖPNV für eine verbesserte Erreichbarkeit.

Mit dem Projekt sollen die Direktvermarktung und Nachfrage nach regional erzeugten und fair gehandelten Bioprodukten gestärkt werden.

Menschen unterschiedlicher Herkunft treffen sich in Kultur-Werkstätten, Produktionsstätten und Workshops. Sie setzen sich auseinander die sich mit Themen des Lebensumfeldes, der Herkunftsgebiete und mit Fragen einer gemeinsamen Zukunft in Europa auseinandersetzen. Dabei entstehen künstlerische und kulturelle Produktionen, die in verschiedenen Orten der Metropolregion gezeigt werden. Die Präsentation vor Ort – u. a. in Form einer Ausstellung – gibt Impulse für eine Zusammenarbeit zwischen Migranten/Flüchtlingen, lokalen Vereinen und Initiativen. Integration wird hierbei immer als wechselseitiger Prozess verstanden. Das Projekt zeigt die Möglichkeiten für das künftige Zusammenleben in einer globalisierten Welt. Außerdem wird die Zusammenarbeit zwischen Kultureinrichtungen und MigrantInnen sowie die Vernetzung der Kultureinrichtungen untereinander gefördert.

Von der Nordsee bis Osnabrück, vom Emsland über Bremen bis Verden und Cuxhaven begegnen uns nicht nur Aufgabenschwerpunkte in der Agrar-, Ernährungs- und Energiewirtschaft. Maritime Umweltkompetenz, Logistik, die Gesundheitswirtschaft oder beispielsweise Mobilität in all seinen Facetten spiegeln wider, dass die Region es verstanden hat, die Herausforderungen und bohrenden Zukunftsfragen anzunehmen.

Schauen Sie sich auf der Internetseite der Metropolregion um, entdecken Sie die innovative und kreative Kraft, die in so einem eigentlich recht drögen Werk, wie dem Staatsvertrag, steckt.

 

 



Zurück zum Archiv