Susanne Menge MdL

Sprecherin für Verkehr, Häfen und Schifffahrt

Meine Region

Bei der Landtagswahl 2013 trat ich im Wahlkreis 62 Oldenburg-Mitte/Süd an, der die Stadtteile Bümmerstede, Bürgerfelde-Süd, Donnerschwee, Innenstadt, Kreyenbrück, Krusenbusch, Nadorst-Süd, Neuenwege, Osternburg und Tweelbäke-West umfasst.

Seit meinem Einzug in den Landtag bin ich neben der Stadt Oldenburg auch Ansprechpartnerin für die Bürgerinnen und Bürger des Ammerlandes und der Stadt Wilhelmshaven.

  • Landesregierung fördert soziokulturelle Einrichtungen

    Susanne Menge: Kreativ:Labor der Kulturetage wird mit 5.000 Euro unterstützt

    „Ich freue mich, dass die sehr gute Arbeit des Kreativ:LABOR in der Oldenburger Kulturetage für das 3. Projektjahr mit 5000 Euro unterstützt wird“, sagt die grüne Landtagsabgeordnete Susanne Menge.

  • Kommunal besetzte Sparkassen-Verwaltungsräte erhalten

    Susanne Menge: Nicht jedes Mitglied des Sparkassen-Verwaltungsrats muss Finanzprofi sein

    „Für Grüne ist der Erhalt der kommunal getragenen Aufsichtsgremien von Sparkassen wichtig. Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker sollen weiterhin im Verwaltungsrat sitzen können“, betont die Landtagsabgeordnete Susanne Menge. Gestern wurde im Niedersächsischen Landtag mit der Unterstützung aller Fraktionen der Antrag „Sparkassen in Niedersachsen – eine Erfolgsgeschichte mit kommunaler Beteiligung erhalten“ beschlossen.

  • Förderung von Plattdeutsch und Saterfriesisch

    Susanne Menge: Ich spreche Plattdütsch und das ist gut so!

    „Wir fördern Regional- und Minderheitensprachen wie Plattdeutsch und Saterfriesisch“, freut sich die Oldenburger Landtagsabgeordnete Susanne Menge.

  • 150 Millionen Euro für Hochschulsanierungen in Niedersachsen

    Susanne Menge: Sanierungsstau an den Hochschulen in Oldenburg und Wilhelmhaven wird angepackt

    Die Landesregierung hat heute Details zum 150 Millionen Euro schweren Sanierungsprogramm für die niedersächsischen Hochschulen bekannt gegeben. Hierzu sagt die Landtagsabgeordnete Susanne Menge:

  • Das Land Niedersachsen stellt QuiK-Richtlinie vor

    Susanne Menge: Finanzierung von zusätzlichen Fachkräften für die Kindergartengruppen im Ammerland und Wilhelmshaven

    Die Kultusministerin hat am Donnerstag (8. Juni) die neue QuiK-Richtlinie vorgestellt, mit der die Einstellung von zusätzlichen sozialpädagogischen und pädagogischen Fachkräften wie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Erziehern oder auch sozialpädagogischen Assistentinnen und sozialpädagogischen Assistenten in den Kindergartengruppen gefördert wird.

  • Sondervermögen für Energieeinsparung und Gebäudesanierung

    Susanne Menge: Wichtiger Beitrag für den Klimaschutz vor Ort

    Letzte Woche hat die Landesregierung die Maßnahmen für das Sondervermögen zum Abbau des Investitionsstaus und für die energetische Sanierung landeseigener Gebäude bekannt gegeben. Das Sondervermögen wurde durch die rot-grüne Landtagsmehrheit 2013 eingerichtet und finanziert jährliche Maßnahmen.

  • Neues Förderprogramm für geflüchtete Frauen

    Susanne Menge: Nur mit Zugang zum Arbeitsmarkt kann Integration gelingen

    Speziell für geflüchtete Frauen startet in ganz Niedersachsen in Kürze eine neue Förderrunde des Programms zur „Förderung der Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt“ (FIFA). Bis zum 28. April 2017 können Bildungsträger, Kommunen, Kammern und Verbände beim Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in Zusammenarbeit mit der N-Bank einen Antrag auf Förderung eines Projekts, das geflüchtete Frauen beim Einstieg in den Arbeitsmarkt unterstützt, stellen.

  • GRÜNE setzen sich für bessere Personalausstattung der Kitas ein

    Susanne Menge: Bessere Personalausstattung in den Kindertagesstätten

    „Für uns Grüne hat es eine hohe Priorität, die Personalausstattung der Kitas zu verbessern und damit die Qualität weiter zu erhöhen.“ Das erklärte Susanne Menge, Landtagsabgeordnete der Grünen aus Oldenburg.

  • Trinkwasser schützen – Grüne setzen auf schärferes Wassergesetz und ein wirksames Düngerecht

    Susanne Menge: Mehr Schutz für unser Trinkwasser

    Der Niedersächsische Landtag berät diese Woche über Anträge zum Düngerecht und zur Überarbeitung des Niedersächsischen Wassergesetzes.

  • Novelle des Kommunalabgabengesetz

    Susanne Menge: Mehr Handlungsmöglichkeiten für starke Kommunen

    Heute (01. März 2017) wurde die Reform des Niedersächsischen Kommunalabgabengesetz (NKAG) vom Landtag beschlossen.