Meine Themen
© Ilker Evcan

Mobilität

Positionen, Ziele und Erfolge

Die Mobilitätswende ist eines der wichtigsten Felder im Kampf gegen die Klimakrise und es wird endlich Zeit, diese sozial gerecht und ökologisch umzusetzen. Neben meinen Arbeitsbereichen im Niedersächsischen Landtag beschäftige ich mich als Sprecherin der Grünen Bundesarbeitsgemeinschaft Mobilität und Verkehr auch mit der Frage, wie wir die Mobilität zudem inklusiv und feministisch gestalten können. Die großen Umbrüche durch die Digitalisierung sehe ich dabei als Chance, diesen Wandel zu gestalten. Es ist Zeit, Platz für neue Konzepte zu schaffen, die unsere Infrastruktur als umfänglichen und zusammenhängenden Gestaltungsraum für Mobilität, Kinderfreundlichkeit, Stadtplanung, die Gestaltung unserer Quartiere und vieles mehr begreift.

Pressemitteilungen und Berichte zum Thema

Statement Grüne: Umbau der Verkehrsinfrastruktur schafft Sicherheit

Maßstab für mehr Sicherheit im Straßenverkehr muss die Perspektive der Verletzlichsten sein. Es reicht deshalb nicht aus, wenn sich die zuständigen Minister Pistorius und Althusman zusammen mit der Verkehrswacht lediglich mit Appellen zur Rücksichtnahme an die Verkehrsteilnehmenden wenden.

Grüne besuchen A20 Camp bei Westerstede Legitimen Protest nicht behindern: A20 Camp muss bleiben!

Die grüne Landtagsabgeordnete und Oldenburgerin Susanne Menge besuchte gemeinsam mit Detlev Schulz-Hendel (Mobilitätspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion) und dem jungen Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Unterems Julian Pahlke, der sich ebenfalls aktivistisch in der zivilen Seenotrettung engagiert, das Protestcamp am 16. Juni. Dort sprachen sie mit den Aktivist*innen über ihre Forderungen und Pläne für die kommenden Monate.

Susanne Menge zu feministischer Mobilitätspolitik Treffen der LAG Mobilität und Verkehr

Screenshot während der Videokonferenz

Nach dem Kongress FRAUEN MACHEN MOBIL(ITÄT) reißt das Interesse nicht ab, mehr über den feministischen mobilitätspolitischen Ansatz zu erfahren.